Übungen

Werbepartner der Freiwilligen Feuerwehr Honerdingen

       
     
       
       
       
       
       
       
       
       
Werbepartner

Umfangreiche Jahresabschlussübung bei Jugendwohnheim

Am Donnerstag den 21. September fand eine gemeinsame Einsatzübung der Feuerwehren Walsrode und Honerdingen statt. Ziel der Übung war die Menschenrettung aus einem Gebäude und das Arbeiten mit einer Kanaltrennung im Funkbereich. Übungsobjekt war ein Jugendwohnheim des Stephanstifts in der Straße "Am Bahnhof". Im Küchenbereich im Erdgeschoss war es zu einem Feuer gekommen. Das komplette Erdgeschoss war verraucht. Der Fluchtweg aus dem Obergeschoss war versperrt. An den Fenstern machten sich mehrere Personen aufmerksam.
Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte ging ein Trupp unter Atemschutz zur Menschenrettung im Erdgeschoss vor. Mit zwei Steckleitern und der Drehleiter wurden die Personen im Obergeschoss in Sicherheit gebracht. Zusätzliche Einsatzkräfte unter Atemschutz kamen zum Einsatz. Nach einer guten halben Stunde waren alle Übungsziele erreicht.
Nach dem anschließenden Rückbau machten sich die Honerdinger und Walsroder Einsatzkräfte auf den Weg zur Firma Elektro Kruse. Hier wartete traditionell ein Essen auf die Brandschützer. Seit bereits 31 Jahre lädt die Firma Elektro Kruse die Feuerwehr Honerdingen im Anschluss der Herbstübung zu einer Stärkung ins Firmengebäude ein. Wir möchten uns auf diesem Wege hierfür rechtherzlich bedanken.

 

 

Waldarbeiter verunglückt

Beim vergangenen Übungsdienst der Feuerwehr Honerdingen stand eine Einsatzübung "Technische Hilfeleistung" auf dem Dienstplan. Carsten Lehmkuhl hatte eine interessante Übungslage ausgearbeitet. Angenommen wurde ein Unfall eines Waldarbeiters mit einem Arbeitskorb. Der Waldarbeiter wurde in ca.drei Meter Höhe von einem Baum eingeklemmt. Der Traktor ließ sich nicht mehr Steuern oder bewegen. Ebenso wenig der Frontlader. Aufgabe war es, mit vorhandenen Bordmitteln des LF 8/6 eine Rettung durchzuführen. Dabei wurde ein Greifzug eingesetzt. Der Baum wurde gesichert und vom Körper des Waldarbeiters leicht weggezogen. Mit Hilfe eines sogenannte Spineboards wurde der Verletzte schonend zu Boden gelassen. Dabei wurde mit Hilfe von Steckleiterteilen eine Rampe zum Herablassen aufgebaut. Nach ca. 30 Minuten war der Waldarbeiter gerettet.
Im Ernstfall würden die Arbeiten der Feuerwehr eng mit dem Rettungsdienst bzw. Notarzt abgesprochen werden.

 

 

 

 

 

 

 

F2 - Brennt Carport

 

Beim Dienst der Ausbildungsgruppe stand eine Einsatzübung auf dem Dienstplan. Angenommene Lage war ein PKW Brand. Das Fahrzeug war unter einem Carport abgestellt. Dieses hatte auch schon Feuer gefangen. Starker Rauch zog durch das Wohngebiet. Ein Kind wurde im angrenzenden Schuppen vermisst.
Die Gruppe hatte die Lage schnell im Griff. Es wurde eine Menschenrettung unter Atemschutz eingeleitet, eine Wasserversorgung wurde zu einem Hydranten aufgebaut und ein Trupp begann mit ersten Löschmassnahmen.
Das vermisste Kind wurde schnell gefunden und das"Feuer" unter Kontrolle gebracht. So konnte Übungsleiter und Ortsbrandmeister Michael Schlüter nach kurzer Zeit Übungsende mitteilen. Im Anschluss wurden kleine Fehler in einer Nachbesprechung angesprochen. Schlüter war mit der Übung zufrieden und erleichtert , schließlich war das "Feuer" in seinem Carport ausgebrochen.

 

 

Register

*
*
*
*
*
*

Fields marked with an asterisk (*) are required.