Wettbewerbsplatz

Werbepartner der Freiwilligen Feuerwehr Honerdingen

       
     
       
       
       
       
       
       
       
       
Werbepartner

Wettbewerbsplatz weiter vorbereitet

In den letzten Tagen wurde der Wettbewerbsplatz für die Stadt- und Kreiswettbewerbe weiter vorbereitet. So wurden die beiden Übungstürme aufgebaut und das Zubehör (Behälter für Wasserentnahmestellen, Ständer für Zielkanister) vom Winterquartier zum Wettkampfplatz gebracht. Die Wasserentnahmestellen wurden mit Hilfe eines Baggers eingebuddelt und der Kuppelbereich wurde so vorbereitet, daß auch die letzte Wettbewerbsgruppe auf dem Trockenen stehen wird. Es wurden Kunststoffpaletten eingegraben und mit zwei Gummimatten abgedeckt. Das Wasser kann dann unter den Paletten versickern. Auch die Verteilerpunkte wurden entsprechend gebaut. Unter zwei eingegrabenen Kunststoffpaletten befindet sich ein 80 Liter Fass. Das hier aufgefangene Wasser wird dann mit Hilfe von Tauchpumpen vom Wettkampfplatz weggepumpt. Die Paletten hier sind ebenfalls mit Gummimatten ausgelegt. Vorher wurden aber noch die beiden Wettbewerbsbahnen ausgemessen, damit auch die Wettbewerbsbestimmungen eingehalten werden. Im Gegensatz zum Vorjahr, bei den Kreiswettbewerben in Ilster-Alvern-Töppingen, wird es dieses Jahr wieder einen Getränkewagen direkt zwischen den beiden Bahnen geben. So kann man die Konkurrenz in gemütlicher Runde beobachten.
Zur Zeit wird der gesamte Wettkampfplatz regelmäßig mit "leichten Mähwerkzeug" bearbeitet. Dadurch wird die Grasoberfläche schön dicht und es wird eine optimale Oberfläche geben.
Auch in den nächsten Tagen werden wir über den aktuellen Stand der Vorbereitungen hier berichten.



Die Türme stehen schon. Langsam sieht es nach einem Feuerwehrwettbewerbsplatz aus


Mit Rasenmähertreckern wird die Fläche zur Zeit regelmäßig gemäht, um eine optimale Oberfläche zu schaffen




Mit schwerem Gerät werden die Wasserentnahmestellen und Verteilerpunkte vorbereitet und fertiggestellt




Nebenbei noch ein bißchen mähen


Teilweise wird mit drei Rasenmähern gleichzeitig gemäht und die Wiese wird langsam ein "englischer Rasen". Naja, fast.

Übersichtsplan über das Wettbewerbsgelände


Auf dem unten aufgeführten Plan ist eine Übersicht über das Wettbewerbsgelände zu sehen. Die beiden Wettbewerbsbahnen befinden sich auf der Wiese gegenüber des Gerätehauses (Rot). Die Parkplätze für die TSF Fahrzeuge sind Gelb und die Parkplätze für die Löschgruppenfahrzeuge Blau gekennzeichnet.

Die Verpflegung (Getränke, Essen und Eis) einschließlich einer Hüpfburg befindet sich auf dem Übungsplatz der Feuerwehr Honerdingen (Grün). Außerdem wird hier die Jugendfeuerwehr eine Spielecke für Kinder vorbereiten. Auch die DLRG wird hier vertreten sein (Kreiswettbewerbe). Kaffee und Kuchen wird in der Fahrzeughalle des Gerätehauses verkauft. Das VGH-Brandschutzmobil (nur bei Kreiswettbewerben anwesend) wird auf dem Vorplatz aufgebaut (Violett). Die Parkplätze für Gäste, Schiedsrichter usw. befinden sich direkt am Wettbewerbsgelände (Orange). Die Verpflegung (Frühstück und Mittag) erhalten die Schiedsrichter im Aufenthaltsraum des Gerätehauses (Braun).

Anfahrt zum Wettbewerbsgelände:

1. Von Walsrode kommend (B 209) in Honerdingen an der Ampelkreuzung rechts abbiegen, Richtung Meinerdinger Kirche und Wettbewerbsplatz. Nach 550 Metern auf der rechten Seite befindet sich der Wettbewerbsplatz

2.  Von Bad Fallingbostel kommend (B 209) in Honerdingen an der Ampelkreuzung links abbiegen, Richtung Meinerdinger Kirche und Wettbewerbsplatz. Nach 550 Metern auf der rechten Seite befindet sich der Wettbewerbsplatz
 



Erste Vorbereitungen auf dem Wettbewerbsplatz haben begonnen


Nachdem der Winter sich in den letzten Tagen endlich zurückgezogen hat, konnten die ersten Arbeiten auf dem Wettbewerbsplatz gegenüber dem Feuerwehrgerätehaus beginnen. Es gab auch eine Menge zu tun, da die Wiese einige Jahre als Weide für Pferde genutzt wurde. Die Hinterlassenschaften der Pferde hatten schon kleinere Hügel erreicht.  Außerdem hatten die Pferde richtige Trampelpfade hinterlassen und die Arbeiten des Maulwurfs waren auch noch eindeutig zu erkennen.  Mit Hilfe von schwerem Gerät und einer Menge fleißiger Hände, konnte die unansehnliche Weide mittlerweile in einen guten Wettbewerbsplatz umgewandelt werden.

So wurden die letzten Tage folgende Arbeiten durchgeführt:

Die Oberfläche der Wiese wurde mit Hilfe eines Mulchers leicht abgefräst. Die Pferdeäpfel wurden mit Rasenmähertreckern aufgesaugt, bzw. mit Harke und Schubkarre entfernt. Die Löcher und Trampelpfade wurden mit Muttererde aufgefüllt und Maulwurfshügel wurden entfernt. Anschließend wurde die Wiese gedüngt. Außerdem wurde die komplette Fläche mit einjährigem Weidegras angesät und gewalzt. An den geplanten Parkflächen der Tragkraftspritzenfahrzeuge wurden die Bäume mit Hilfe von Motorsägen und einem Hubsteiger freigeschnitten, damit die Fahrzeuge ausreichend Platz an den Wettbewerbstagen haben werden.

Alle Arbeiten zur Vorbereitung der beiden Wettbewerbsbahnen sind jetzt abgeschlossen. Jetzt kann erstmal nur der Wettergott helfen. Mit warmen Temperaturen und auch dem einen oder anderen Regenschauer. Sobald die Fläche vernünftig verwachsen ist, wird mit dem Ausmessen der beiden Bahnen begonnen und die ersten Erdarbeiten (z.B. für die Wasserentnahmestellen oder dem Verteilerpunkt) können gestartet werden.

Fazit: Trotz des langen Winters sind wir voll im Plan.
 

Mit Hilfe des Mulchers wurden Unebenheiten auf der Wiese beseitigt


 
Die angesäte Fläche wird mit der Walze verdichtet
 

Mitte Juni werden auf dieser Wiese die Sieger auf Stadt- und Kreisebene ermittelt

Register

*
*
*
*
*
*

Fields marked with an asterisk (*) are required.