News & Info´s

Werbepartner der Freiwilligen Feuerwehr Honerdingen

       
     
       
       
       
       
       
       
       
       
Werbepartner

Stadtorimarsch der Kinder- und Jugendfeuerwehren

Am 16. März fand der diesjährige Orientierungsmarsch der Stadtjugendfeuerwehr Walsrode in Vethem statt. Damit richtete bereits zum zweiten Mal eine Ortsfeuerwehr den Orientierungsmarsch für die Kinder und Jugendlichen aus, die selbst keine eigene Jugendabteilung hat. Die Vethemer Einsatzkräfte waren dennoch bestens auf die 14 Gruppen der Kinder- und Jugendfeuerwehren vorbereitet und sie hatten entlang einer etwa acht Kilometer langen Strecke zahlreiche Aufgaben angeboten. Bei den Stationen mussten die Teilnehmer ihr Können in den Bereichen Feuerwehrtechnik, Geschicklichkeit, Teamfähigkeit und Allgemeinwissen unter Beweis stellen. Hiervon überzeugten sich auch zahlreiche Gäste, die den Kindern und Jugendlichen viel Spaß und Erfolg wünschten. Trotz des schlechten Wetters hatten alle Gruppen viel Freude bei dem Marsch und den dazugehörigen Stationen. Auch eine Joker-Gruppe, bestehend aus den anwesenden Betreuern, machte sich auf den Weg, um die Stationen auszuprobieren. Während die Gruppen sich von den aufregenden Stunden erholten und auf die Siegerehrung warteten, trafen sich die Kinder- und Jugendfeuerwehrwarte zu einer kurzen Sitzung, bei der Florian Suhr als neuer, zusätzlichen Stadtjugendfeuerwehrwart einstimmig gewählt wurde. Anschließend konnten die siegreichen Gruppen von der Stadtjugendfeuerwehrwartin Mareike Seifert verkündet werden. Bei den Jugendlichen konnte sich eine Gruppe aus Düshorn vor der Gruppe aus Kirchboitzen den ersten Platz sichern. Bei den Kinderfeuerwehren gewann eine Gruppe aus Krelingen, die den Wanderpokal bis zum nächsten Orientierungsmarsch mitnehmen konnte. Die Jugend- und Kinderfeuerwehr Honerdingen ging jeweils mit zwei Gruppen an den Start. Die beiden Honerdinger Jugendfeuerwehrgruppen belegten punktgleich den dritten Platz.

Text: Jens Führer (Stadtfeuerwehrpressesprecher)

 

Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Honerdingen

Am vergangenen Mittwoch fand ab 18:30 Uhr die Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Honerdingen statt. Der Jugendwart Oliver Eggerichs konnte neben den 14 Nachwuchsfeuerwehrleuten auch seinen Stellvertreter Tobias Seifert, das Betreuerteam, den Stellvertretende Stadtbrandmeister Ralf Köhler, den Ortsbrandmeister Michael Schlüter, dessen Stellvertreter Mirko Kruse, den stellvertretenden Kreisjugendfeuerwehrwart Christian Biringer und den Leiter der Altersgruppe Horst Lehmkuhl begrüßen.

Im Jahresrückblick gingen die beiden Jugendsprecher Leonie Mayer und Rike Sosna auf die Aktivitäten, wie beispielsweise feuerwehrtechnische theoretische Ausbildung, Teilnahme am Orientierungsmarsch, an Kreiswettbewerben in Soltau und der Dieter Schwarze Plakette, dem Besuch des Flughafens in Hannover mit einem kombinierten Ausflug zum Escape-Room, der Altpapiersammlung und dem Jahresabschluss mit Bowlen ein. Insgesamt absolvierten die 15 Jugendlichen 42 Dienste. Sie konnten somit auf ein spannendes Jahr mit viel Spaß zurückblicken.
Danach erfolgte die Wahl des Jugendkommandos. Jugendsprecherin und Stellvertreterin bleiben Leonie Mayer und Rike Sosna, Schriftführerin und Stellvertreter sind weiterhin Ina Lüpke und Matti Schlüter.
An die Einsatzabteilung wurde Ole Schimmelpfennig übergeben, dort wird er jetzt nach und nach die notwendige Ausbildung durchlaufen, um dann Menschen in Not helfen zu können. Er begann bereits als Gründungsmitglied der Kinderfeuerwehr „Honerdinger Löschbären“ seine Laufbahn in der Freiwilligen Feuerwehr.
Beste Dienstbeteiligung hatte mit 100% Matti Schlüter, jeweils mit zwei verpassten Diensten Leonie Mayer, Finn Schimmelpfennig und Julius Kuhlmann. Den Ehrenteller für besondere Hilfsbereitschaft und Unterstützung innerhalb der Jugendgruppe bekam Leonie Mayer. Horst Lehmkuhl wurde mit einem kleinen Geschenk als Dank für die Hilfe beim Altpapiersammeln geehrt.
Bei den nachfolgenden Grußworten der Gäste wurde sowohl den Mitgliedern der Jugendabteilung, wie auch den Jugendwarten und Betreuern, für das außergewöhnliche Engagement gedankt. Um die Zukunft der Freiwilligen Feuerwehren zu garantieren ist eine funktionierende Nachwuchsarbeit unumgänglich, und in Honerdingen gibt es ein gutes Team mit einer tollen Kameradschaft als Garant dafür. Gratuliert wurde den Gewählten, die somit früh lernen, Verantwortung zu übernehmen.

Text und Foto: Jens Führer (Stadtfeuerwehrpressesprecher)

 

 

Höchste Auszeichnung der Jugendfeuerwehr erreicht

Am Sonntag den 23. September stand für eine Gruppe unserer Jugendfeuerwehr die Abnahme der Leistungsspange in Gnarrenburg auf dem Plan.
Die Leistungsspange ist die höchste Auszeichnung, die man in der Jugendfeuerwehr erreichen kann und besteht aus fünf Teilen, die die Gruppe gemeinsam bewältigen muss. Dazu gehören eine Wissensabfrage zu aktuellen Themen und allgemeinen Feuerwehrwissen, ein 1500 m-Staffellauf, ein Löschangriff nach Feuerwehrdienstvorschrift, Kugelstoßen und eine weitere Schnelligkeitsübung bei der eine Schlauchleitung ohne Verdrehungen aufgebaut werden musste.Nach einem etwas holprigen Start bei der Schnelligkeitsübung, die am Ende noch einmal wiederholt werden musste, zahlte sich die gute Vorbereitung aus, sodass die Gruppe am Nachmittag ihre Leistungsspange verliehen bekam.Von den neun Gruppenmitgliedern bekamen Konstantin, Rike, Ole, Ina und Jonas aus Honerdingen und Nils aus Walsrode die Auszeichnung.
Enna, Leonie und Jannes haben noch nicht das notwendige Alter erreicht bzw. haben die LSP bereits erworben und haben der Gruppe als Füller geholfen.Mit Rike, Ole, Konstantin und Ina haben die ersten Mitglieder unserer 2011 gegründeten Kinderfeuerwehr die Leistungsspange erreicht. Hier zeigt sich wieder wie wichtig und erfolgreich die frühe Nachwuchsarbeit in unserer Feuerwehr ist.

 

 

Register

*
*
*
*
*
*

Fields marked with an asterisk (*) are required.