Aktuelles

Werbepartner der Freiwilligen Feuerwehr Honerdingen

       
     
       
       
       
       
       
       
       
       
Werbepartner

Feuerwehr besucht Dialyse und Agravis

Beim letzten regulären Feuerwehrdienst am 02. Mai besuchten 25 Mitglieder der Einsatzabteilung die Dialysepraxis und die Agraviswerkstatt im Honerdinger Gewerbegebiet. Im Rahmen der sogenannten "Objektkunde" werden Betriebe hinter den Kulissen besichtigt, um bei einem eventuellen Ernstfall ausreichende Ortskenntnisse zu haben. Dies erleichtert die Arbeit der Feuerwehr sehr, wenn die Räumlichkeiten nicht ganz unbekannt sind. Auch wird auf die Besonderheiten und Gefahrenschwerpunkte eingegangen. Wo befinden sich z.B. Gefahrstoffe, wo werden Azetylenflaschen aufbewahrt oder wie können Patienten schnell evakuiert werden.
In der Dialysepraxis im Goldweg wurden die ehrenamtlichen Brandschützer von der Mitarbeiterin Petra Grote begrüßt. Petra Grote ist auch aktives Mitglied in der Feuerwehr Honerdingen und konnte einige interessante und wichtige Informationen über das Gebäude und dem Behandlungsablauf vermitteln. Weiter ging es bei der Agravis Technik Weser Aller GmbH im Kupferweg. Jochen Meyer, Mitarbeiter im Betrieb und Ortsbrandmeister in Hamwiede, begrüßte die Kameraden aus Honerdingen. Es wurden die Besonderheiten der Brandmeldeanlage und der großen Werkstatthalle gezeigt. Bereits vor vier Jahren fand eine großangelegte Einsatzübung auf dem Gelände mit den Feuerwehren Walsrode und Honerdingen statt.
Alle Teilnehmer der Objektkunde waren sich einig, dass das gezeigte nützlich sein kann bei einem Ernstfall, der hoffentlich nie eintreten wird.

 

 

Osterfeuer bei sommerlichen Wetter

Am Ostersamstag fand das traditionelle Osterfeuer der Feuerwehr Honerdingen statt. Bei schon fast sommerlichen Temperaturen kamen zahlreiche Besucher aus nah und fern und füllten den Vorplatz am Gerätehaus. Bevor das Feuer entzündet wurde, hatte der FC Bayern München Fanclub "Heidekreis Bavaria 2012" eine österliche Überraschung für die Verantwortlichen der Feuerwehr Honerdingen parat. So überreichte der 1. Vorsitzende des Fanclubs, Detlef Nitz, eine Scheck über 300 Euro für die Kinder- und Jugendfeuerwehr Honerdingen. Mareike Seifert als Kinderfeuerwehrwartin und Oliver Eggerichs als Jugendfeuerwehrwart nahmen die Spende strahlend entgegen. In diesem Jahr hatte Ortsbrandmeister Michael Schlüter sehr wenige Probleme, dass Feuer zu entzünden. Das Brennmaterial war extrem trocken und der gesamte Haufen brannte innerhalb von wenigen Minuten lichterloh. Da hatte die Winterpuppe auch schnell ausgelacht.
Auch die anderen Aktionen wurden vor allem von den Kindern gut angenommen. So waren das Stockbrot-Lagerfeuer und die Hüpfburg von zahlreichen Kindern umlagert. Die Jugendfeuerwehr brachte viele frisch gebackene Waffeln an den Mann oder die Frau. Ausserdem nutzten die Besucher das kulinarische Angebot. Von Pommes, Steak im Brötchen bis Bier vom Fass reichte die Liste. Bis ca. 23 Uhr war das Fest gut besucht. Die Verantwortlichen waren mit dem Ablauf des Abends sehr zufrieden.

 

 

Besuch der Atemschutzübungsstrecke

Kürzlich besuchte ein Teil der Honerdinger Atemschutzgeräteträger die Atemschutzübungsstrecke an der Feuerwehrtechnischen Zentrale (FTZ) in Soltau. Dieser Besuch dient der Überprüfung der Belastbarkeit eines jeden Atemschutzgeräteträgers und muss einmal im Jahr durchgeführt. Dies regelt die Feuerwehrdienstvorschrift 7 (FwDV). Unteranderem werden unter Atemschutz verschiedene Stationen durchlaufen. Dazu gehören eine Endlosleiter, das Ergometer, das Hammerziehen und die Übungsstrecke selber. Die Übungsstrecke ist ein Gitterboxen-System was unter Atemschutz "durchlaufen" wird. Verschiedene Hindernisse sind in der Übungsstrecke eingebaut. Die Strecke kann auf über 40 Grad erwärmt und eingenebelt werden. Sämtliche Arbeiten des Geräteträgers werden über eine Leitwarte kontrolliert und überwacht.
Nach erfolgreicher Arbeit ging es noch zu einem gemeinsamen Essen in ein Soltauer Restaurant.

 

 

 

Register

*
*
*
*
*
*

Fields marked with an asterisk (*) are required.