Aktuelles

Werbepartner der Freiwilligen Feuerwehr Honerdingen

       
     
       
       
       
       
       
       
       
       
Werbepartner

Feuerwehrhochzeit in Honerdingen

Feuerwehr ist wie eine große Familie und da gehört es dazu, Feuerwehrkameradinnen oder -kameraden gemeinsam zu gratulieren, wenn sie heiraten. Heute war es wieder soweit. Wir konnten sogar zwei Mitgliedern zum Bund der Ehe gratulieren. Mareike und Tobi haben sich heute das Ja-Wort in Meinerdingen gegeben. Erst morgens im Kirchcafe, in der Aussenstelle des Standesamtes und heute Nachmittag in der Meinerdinger Kirche. Beide sind schon seit vielen Jahren Mitglieder der Feuerwehr Honerdingen. Mareike ist aktuell Kinderfeuerwehrwartin und Stadtjugendfeuerwehrwartin und Tobias ist stellvertretender Jugendfeuerwehrwart.
Wir haben den Beiden mit einem Spalier einen großen Empfang nach der Zeremonie in der Kirche bereitet. Eine große Abordnung aus Kinder- und Jugendfeuerwehr und Einsatzabteilung hatte sich vor der Kirche aufgestellt. Eine kleine Aufgabe mussten Mareike und Tobias aber noch erfüllen: So musste von den Beiden ein ausgedienter Saugschlauch zersägt werden.

 

 

Hermann-Löns-Cup mit neuen Wettbewerbsbestimmungen

Bei strahlendem Sonnenschein fand am Sonntag den 27. Mai auf hervorragend vorbereiten Platz der fünfte Hermann Löns Cup statt. Es nahmen insgesamt 16 Gruppen Teil, die aus dem Heidekreis, aber auch aus weiteren sieben Landkreisen kamen. Eine Prämiere gab es sowohl für die Wertungsrichter als auch für die Teilnehmer, da nach den neuen Bestimmungen gearbeitet wurde. Es gab mehrere Module zu erfüllen, beispielsweise das Kuppeln von vier Sauglängen auf Zeit, das Ablöschen eines fiktiven Mülltonnenbrandes, bei dem nach einem angenommenen Schlauchplatzer ein Schlauch ausgetauscht werden musste, sowie eine Geschicklichkeitsfahrt mit dem Einsatzfahrzeug. Die Vorgaben der Feuerwehrdienstvorschrift 3 und die Unfallverhütungsvorschriften mussten natürlich eingehalten werden. Allerdings wurden aufgrund der hohen Temperaturen auf die Einsatzjacke verzichtet und die Teilnehmer mussten ausreichend Wasser zu sich nehmen. Viele interessierte Feuerwehrleute kamen vorbei und nutzen die Chance, die neuen Regeln live zu beobachten. Zahlreiche weitere Besucher nutzten das schöne Wetter zu einem Ausflug, einem Mittagessen oder Kaffeetrinken bei ihren Feuerwehren. Die kleinen Besucher freuten sich über die Hüpfburg im Feuerwehrdesign. Bei der Siegerehrung am Nachmittag, zu der auch der Abschnittsleiter Richard Meyer erschienen war, konnten folgende Ergebnisse verkündet werden;

1.Platz Kleinenheerse-Glissen (LK Nienburg)
2.Platz Sorsum (LK Hildesheim)
3.Platz Nöpke (Region Hannover)

Beste startende Gruppe aus dem Heidekreis war die Feuerwehr Soltau mit Platz fünf. Die Honerdinger Gruppen belegten die Plätze 8,9 und 12. Bei der Sonderwertung um den Pokal des besten Zeittakts konnte sich die Feuerwehr Luthe vor Kleinenheerse-Glissen und Bommelsen durchsetzen. Hier wurden die Zeiten vom Modul "Kuppeln" und vom Schlauchwechseln beim Modul "Löschangriff" addiert.

Text und Bild 1: Jens Führer (Kreisfeuerwehrpressesprecher Süd)

 

 

Das war das Osterfeuer 2018

Am Ostersamstag fand das traditionelle Osterfeuer der Feuerwehr Honerdingen statt. Nachdem es den gesamten Morgen regnete, hatte es pünktlich zu Beginn der Veranstaltung aufgehört. Zahlreiche Besucher aus nah und fern füllten den Vorplatz am Gerätehaus und warteten auf das Entzünden des Feuers. Das stellte sich aber als nicht so einfaches Unterfangen dar. Das Brennmaterial war so durchnässt, dass die ehrenamtlichen Brandschützer erhebliche Mühe hatten, den Haufen zu entzünden. Trotz zahlreicher Strohballen, Gasbrenner und dem Einsatz von technischem Gerät, dauerte es mehr als zwei Stunden, bis der Haufen vernünftig brannte. Noch nie hielt die Strohpuppe (soll den Winter symbolisieren) dem roten Hahn solange stand. Hoffentlich stellt sich das nicht als böses Omen heraus.
Trotzdem wurden die anderen Aktionen, vorallem von den Kindern, gut angenommen. So waren das Stockbrot-Lagerfeuer und die Hüpfburg von zahlreichen Kindern umlagert. Der Spielmannszug sorgte zu Beginn für musikalische Klänge und die Jugendfeuerwehr brachte viele frisch gebackene Waffeln an den Mann oder die Frau. Ausserdem nutzten die Besucher das kulinarische Angebot. Von Pommes, Steak im Brötchen bis Glühwein und Bier vom Fass reichte die Liste. Bis ca. 22 Uhr war das Fest gut besucht. Die Verantwortlichen waren mit dem Ablauf des Abends zufrieden. Sieht man von den Schwierigkeiten beim Entzünden des Feuers ab.

 

 

 

Register

*
*
*
*
*
*

Fields marked with an asterisk (*) are required.